Mädelsabend – Teil 2

Zaghaft öffnest du deinen Mund. Der Mann vor dir fässt deinen Hinterkopf mit beiden Händen und sagt zu Georg, der hinter dir steht: „halt ihr die Hände auf dem Rücken fest“.

Mit seinen Händen, die dich wie einen Schraubstock packen, fixiert Georg deine Hände überkreuz auf deinen Arschbacken. „Leg los Martin!“ sagt er zu dem Kerl vor dir, und schon presst er seinen steifen Pimmel in deinen offenen Mund. Du schließt die Lippen um seinen Schaft während Martin tiefer und tiefer in deinen Mund eindringt.

Sein Schwanz schmeckt bereits nach den Lusttropfen die aus ihm austreten, Schub um Schub versenkt er ihn weiter in dir, nimmt dir die Atemluft. Martin zieht dich regelrecht mit seinen Händen auf seinen Schwanz, mit jedem Stoß dringt er erst langsam, dann immer bestimmter bis in deinen Hals. „Mach die Augen auf und sieh mich an Nutte!“ befiehlt er dir. Du blickst ihm in sein lustverzerrtes Gesicht, die Anstregnung und das unterdrücken des Würgereflexes lassen Tränen aus deinen Augen sickern. „Schau mal her, den Kehlenfick beherrscht sie ja wirklich schon!“ sagt der älteste links neben dir in die Runde. „Ich hab euch ja gesagt, so unschuldig wie sie tut ist sie gar nicht!“ gibt Denise von der Couch zum besten.

„Na dann kann sich ja das Schwanzkarussell drehen!“ sagt der Mann zu deiner rechten. Martin lässt von deinem Kopf ab und zieht sich mit einem gurgelnden Geräusch aus dir zurück. Keuchend Schnappst du nach Luft und stöhnst, aber Georg dreht dich im Urzeigersinn weiter und der nächste Kerl hält deinen Kopf fest und stülpt deinen Mund über seinen gewaltigen Kolben. „Jetzt fick ich dein Maul mal richtig durch kleine“ sagt er zu dir, dann stößt er brutal bis in deinen Hals. Du musst dich anstrengen einen Brechreiz zu unterdrücken und weitere Tränen verschmieren dein Augen-Makeup. „Mach den Mund auf, ich will es schmatzen hören!“ befiehlt er dir.

Du gehorchst und öffnest deinen Mund. „Und die Zunge rausstrecken!“ Dein Gesicht zur Grimasse verzehrt gibst du dich als willige Maulhure seinen erbarmungslosen Stößen hin. Dein Körper rebelliert gegen die Behandlung, gurgelnd und schmatzend stößt er weiter in dich. Dein Körper ist kochend heiß und aus deiner Fotze beginnt sich ein dicker Schleimfaden zu lösen der langsam Denise Teppich einweicht. Der nächste Mann zieht dich zu sich, wieder hast du einen neuen Schwanzgeschmack im Mund. Dieser ist kleiner gebaut als sein Vorgänger und auch weniger brutal. „Komm arbeite auch mal etwas!“ gibt er dir mit verschränkten Armen zu verstehen. Du stülpst deine nassen Lippen über seinen Schwanz und bewegst dich vor und züruck, beginnst mit Lust an seinem Schwanz zu saugen und zu nuckeln, Ihn dann wieder ganz in deinen Hals aufzunehmen.

„So ist es gut Kleine, lutsch dich schön geil.“ Die Behandlung der Männer erschreckt dich und macht dich doch so geil. Du willst es, willst ihnen beweisen das du ihre Behandlung erträgst. „Seht nur, die hat einen richtigen Schwanzhunger!“ Georg löst seinen Griff und sagt „Jetzt ich!“ und zieht dich an deinen Haaren von den Pimmel den du eben noch so fleißig gelutscht hast runter. Begierig nimmst du Ihn in dich auf, saugst und lutschst an seinem großen, extrem harten Rohr. „SO ist es gut, jaaa, los nimm ihn ganz rein.“ Mit dem großen Schwanz halb im Mund blickst du an Georg vorbei und betrachtest Denise wie sie auf der Couch sitzt und ihre Hand in ihrer geöffneten Lederhose versenkt hat.

Sie streichelt sich intensiv ihre Möse während sie dem geilen Treiben vor ihr zuschaut. Eure Blicke treffen sich, und ihr beide lächelt euch geil und aufgeregt zu, dann blickst du wieder in Georgs harte Augen und presst mit aller Kraft seinen Schwanz tief in deinen Hals. „und jetzt leck mir die Eier!“ befiehlt er dir, und mit Mühe zwängst du deine Zunge zwischen deiner Unterlippe und seinem pochenden Schwanz hindurch. Mit der Atemnot kämpfend spielt du so gut du kannst an seinen prallen rasierten Hoden, dein Gesicht zur Fratze verzerrt. Nach einer gefühlten Ewigkeit zieht sich Georg ganz aus dir zurück, hält deinen Kopf während du keuchend nach Atem ringst, doch nur kurz lässt er dir Zeit, dann drängt er wieder mit seiner vollen Länge in dich. Wieder beginnt das Spiel, diesmal kannst du schon mehr seiner Eier und den Schaftansatzes mit der Zunge massieren.

„Die lernt schnell Denise, ich bekomme langsam Lust auf ihre Fotze, aber das Schwanzkarussell soll sich noch etwas drehen oder Jungs?“ fragt er in die Runde. „Ja wir ficken erst Ihr Maul richtig!“ sagt wieder der Alte, und Nummer fünf steht auch schon bereit. Der letzte Riemen ist mittelgroß, aber weit nach oben gebogen. Als er in dich eindringt fällt es dir schwer den Würgereflex zu unterdrücken, und sein Träger mag es dir die Luft zu nehmen. Ewig hält er deinen Kopf auf seinem Schwanz fest, bis du beginnst dich dagegen zu stemmen hält er dich auf seiner Lanze. Dennoch behälst du Arme auf dem Rücken verschränkt. Als er sich aus deinem zappelden Körper zurück zieht musst du husten und schnappst mit tiefen, aufgeregten Zügen nach Luft. Ein lautes Seufzen entfährt dir immer wieder, dein ganzer Körper bebt und brennt. Wieder stößt er in dich und fickt jetzt aufgeregt in deinen Hals, bei jedem Stoß gibst du ein gequältes Gurgeln von dir.

Nun hast du reihum alle Schwänze geblasen und beginnst das Spiel von neuem. „Denise, lass mal eine Schippe zulegen!“ sagt MArtin zu deiner Freundin, und du fragst dich was nun noch kommen soll. Denise weiß es offenbar ganz genau, den sie lässt sofort ab von ihrer Wichserei, geht auf die schwarze Kiste zu ind holt einen mittelgroßen Vibrator mit Standfuß hervor. Die Männer öffnen Ihre Runde, und Denise setzt sich vor dich. „So Süße, den bekommst du jetzt in die Fotze, dann gibt es Runde zwei“ sagt sie zu dir, während du sie mit glasigen Augen und speichelverschmiert anschaust. Der Vibro ist etwa 18 cm lang, etwa 3 Finger dick und hat ein Kabel mit angeschlossenem Schaltpult. „Heb deinen Arsch Kleine!“ sagt der Genießer, und angestrengt drückst du dich hoch.

Denise setzt den Vibro an dein Loch, das bereits geschwollen ist und halb offen steht. Du verharrst in der Postion, weswegen Denise aufsteht un ihre schlanken Hände auf deine Schultern legt. Du blickst nach oben in ihr Gesicht das dich erwartungsvoll und überheblich anblickt, dann drückt sich dich mit einem Grinsen und Ihrem ganzen Gewicht auf die Schwanznachbildung.

Ein lautes, langgestöhntes ‚Ahhhrg‘ entfährt dir als der Vibrator deine Möse spaltet und dich ausfüllt. Die Männer johlen und Denise lacht vergnügt. „Die braucht es jetzt sowas von, Jungs!“ feiert der Alte. Denise tritt wieder aus dem Kreis der sich sofort wieder um dich schließt, dann nimmt sie die Konsole des Gummipimmels und stellt ihn an. Die ersten Wellen der Vibration breiten sich in deinen aufgeheizten Lenden aus, rauben den letzten Funken Widerstand in dir. Du willst jetzt alle diese harten Schwänze in dir spüren, alle diese Hände auf deinen Titten und deinem Arsch, willst nur noch gefickt werden bis es dir wieder und wieder kommt.

Der Vibrator wird höher gestellt, schnelle und kurze Atemzüge ausstoßend hechelst du deinem ersten Orgasmus entgegen. Dann schaltet Denise die zweite Funktion hinzu, und das Ding in dir fängt an leicht zu rotieren. Das ist zu viel für dich, deine ganze Lust heraus schreiend bricht sich ein gewaltiger Orgasmus Bahn, und unter dem Johlen und Grunzen der Männer kommt es dir heftig. „Geil Jungs, die Schlampe kommt schon von so einem bisschen Behandlung. Die braucht eine richtige Abreibung heute!“ stellt Georg erfreut fest. Denise stellt den Vibrator noch eine Stufe höher, das Gefühl breitet sich wie eine Hitzewelle in deinem Körpr aus. Während das Gerät weiter deine Fotze reizt, beginnen die Herren wieder einer nach dem anderen dein Mund zu ficken. Sie sind gierig und aufgeheizt, genau wie du, du spürst ihre Geilheit und bläst und lutschst was das Zeug hält um ihnen zu gefallen. Als die zweite Runde rum ist sagt der Genießer „Kommt, lasst sie uns jetzt ficken.“

Denise stellt den Vibrator ab und geht hinter dir in die Knie. Langsam zieht sie das Gerät aus deiner klitschnassen Fotze und gönnt deinem gereizten Loch eine kurze Verschnaufpause. Georg nimmt ihr den Gummischanz ab. „Sauberlecken!“ befiehlt er dir und hält ihn vor dein gerötetes Gesicht. Ohne zu zögern beginnst du damit, deinen eigenen Saft von dem Vibrator zu lecken bis der Geschmack deiner Möse verschwunden ist. „Gut so Kleine. Ich denke es ist jetzt Zeit das du unsere Riemen bekommst. Also sag, möchtest du jetzt von uns allen durchgefickt werden, oder hast du genug?“ Du schaust Georg fest an und sagst dann stolz „Ich möchte jetzt gefickt werden. Von euch allen!“ „Das dachte ich mir. Die Geilheit steht dir in dein Schlampengesicht geschrieben! Leg dich auf den Tisch“ entgegnet er dir.

Mit wackeligen Beinen stehst du auf. Denise nimmt dich an die Hand und führt dich an Ihren Esstisch, auf dem bereits eine weiche Decke von ihr ausgebreitet wurde. „Leg dich hier drauf Silke“ Sagt sie einfühlsam. Du kletterst mit Ihrer Hand als Stütze auf den Tisch. „Präsentier dich!“ gibt Sie dir zu verstehen. Die Männer scharren sich um das Möbelstück als du dich in Rückenlage positionierst und deine Beine angewinkelt weit auseinander spreizt. Du betrachstest die Runde die auf dich herab schaut, aufgeregt atmend musstern dich die Herren lüstern, fahren mit ihren Augen deinen Körper auf und ab.

Deine Möse liegt offen für alle da. Dein ganzer Schoß glänzt vor Feuchtigkeit, deine Brüste stehen stramm und mit dunkel gefärbten Warzen für die Männer bereit. Einer nach dem anderen beginnen sie dich am ganzen Körper zu streicheln, ihre rauen großen Hände kneten fest deine Brüste, zwirbeln deine Nippel, fahren an deinen Beinen und deiner Fotze entlang. Du schließt die Augen und lässt alles mit dir geschehen, genießt wie du die Männer erregst und mit deinem aufgeheizten, nach Befridigung schreienden Körper um den Verstand bringst. Dann spürst du wie der erste Schwanz an dein Loch gesetzt wird, du verspannst dich in freudiger Erwartung und schiebst dein Becken noch ein Stück dem Fickriemen entgegen.

Quälend langsam dringt er nun in dich ein. Der Schwanz gehört dem brutalen Kehlenficker, du spürst die starke Krümmung wie sie sich in dir Platz sucht. Der pochende, harte Riemen wird tief in dir versenkt und du seuzt langgedehnt auf. Mit kräftigen Stößen über die Volle Länge, genauso wie er es eben mit deinem Mund getan hat, stößt er in dich. Dann beginnt er seinen Schwanz ganz aus dir raus zu ziehen und wieder in dich zu stoßen. Das immer wieder kehrende Geühl so geöffnet und gedehnt zu werden raubt dir den Verstand. Du stöhnst dich deinem nächsten Orgasmus entgegen während die anderen Männer weiter deine Brüste kneten und deine Arschbacken spreizen, deinen Kitzler reiben und dich zu Ihrem Fickstück zu machen. „AHAHAHRRG“ stöhnst du langgezogen, als dein nächster Höhepunkt stoßweise im Takt des Eindringens über dich hinwegrollt.

Deine Hände suchen die Schwänze der anderen, kräftig wichsend suchst du Halt. „Ja geil Kleine, so wollen wir dich sehen, sei unsere Hure“ rufen die Männer laut. „Ja fickt sie richtig durch, macht sie fertig!“ jubelt Denise von der Tischkante. „Ihr Maul braucht auch was!“ sagt der Kerl der gerade dabei ist als nächster in dich einzudringen. Es ist der Alte, der trotz seiner bestimmt 55 Jahre offenbar noch gut beisammen ist. Während er dich mit festen tiefen Stößen bearbeitet schiebt dir Georg wieder sein Schwanz in den Mund. Deine Welt besteht nur noch aus eurem Stöhnen und den Klatschgeräuschen, den Händen der Männer die deinen Körper abgreifen, ihren steifen Schwänzen die du so gut es geht mit Händen, Mund und deiner Möse bedienst. Immer wieder wechseln Sie die Postion bevor einer kommt, stoßen mal tief und fest, mal langsam und flach in dich. Die Männer keuchen und stöhnen, vergehen sich an dir, jubeln sich gegenseitig zu wenn es dir wieder kommt. Immer wieder zieht ein anderer deinen Kopf oder deine Hände zu seinem Schwanz und du folgst willig ihren Bewegungen. Auch Denise reiht sich immer wieder ein, quetscht deine Brüste und steckt dir ihre Finger in deine Fotze, wenn gerade kein Schwanz dich aufspießt.

Dein Zeitgefühl hast du völlig verloren, aber nach einer ganzen Weile des Fickens sagt Denise plötzlich “ So Jungs, ich denke es ist Zeit für das große Finale. legt sie auf den Teppich!“ Die Herren packen dich gemeinsam an und heben dich vom Tisch, tragen dich wieder vor die Couch und legen dich ab. „Dreh dich um Süße, auf alle Viere“ sagt Denise bestimmt zu dir. Du tust was dir aufgetragen wurde und positionierst dich wie befohlen. Denise nimmt einen Handschuh aus dem Kästchen und eine Tube Gleitgel und setzt sich hinter dich, während die Männer auf der Couch Platz nehmen. “ Weißt du Silke, obwohl du ja jetzt gemerkt hast was für erfahrene Ficker die 5 hier sind, gibt es etwas das sie noch nicht erleben durften. Und wir haben ausgemacht das du heute die Glückliche sein wirst die Ihnen zum Dank für den geilen Fick den du eben hattest diesen Wunsch erfüllt!“ Sie kniet sich neben dich und hält ihre behandschuhte Hand vor dein Gesicht, auf den sie langsam immer mehr Gleitgel herabtropfen lässt: „Ich steck dir jetzt die Faust in die Möse!“ lacht sie hämisch. Deine Augen weiten sich vor Schreck und du blickst panisch von der Hand in Denise Gesicht, suchst nach einem Anzeichen von Flunkern, doch sie meint es ernst. „Ich weiß nicht ob ich das kann Dini!“ sagst du ängstlich und erschöpft, doch Georg fällt dir ins Wort „NaNa Kleine, dein Hurenloch ist wie gemacht dafür, das hab ich gleich gemerkt als du eben unsere Schwänze auf dem Tisch verschluckt hast als gäbe es kein Morgen. Und abgemacht ist abgemacht!“

Sein Tonfall duldet keinen Widerspruch, und Denise stellt sich über dich mit deiner Taille zwischen Ihren Beinen. Ihr bietet den Herren vollen Einblick auf deine rotgefickte, geschwollene Fotze. Denise spreizt deine Arschbacken weit, tropft reichlich von dem kühlenden Gel in deine Arschspalte und lässt es langsam auf deine Schamlippen rinnen. Dann beginnt sie sanft deine Lippen zu spreizen, fährt mit zwei Fingern dein Loch ab und beginnt dann langsam in dich einzudringen. Sie fährt die Ränder deines Möseneingangs ab, baut langsam Druck auf um dich weiter zu Dehnen. Du genießt ihre Berührungen und versuchst dich zu entspannen. Stück für Stück dringt Denise weiter in dich, nimmt einen Dritten, dann einen vierten Finger hinzu.

Deine Möse ist schon ein Stück geweitet, Denise lässt mehr Gleitgel in dich laufen und drängt weiter in dich. Die Männer sind ganz still und betrachten das geile Spiel vor Ihnen, wichsen sich sanft. Du stöhnst leise vor dich hin und versuchst Denise weiter in dich aufzunehmen. Sie spielt mit deiner Möse, nimmt auch die Finger der anderen Hand zu Hilfe um dich zu öffnen und den Männern dein Innerstes zu präsentieren. „ist das ein geiles großes Loch. Ja mach sie uns auf, fiste das Miststück!“ raunt der Alte. Denise wird vordernder und setzt nun den Daumen in deine Fotze. Sie beginnt zu pressen und dein Loch fühlt sich gewaltig groß an. Es schmerzt, und du wimmerst und stöhnst,aber du gibst dich deiner Freundin hin und willst es jetzt auch wissen. Mit viel Druck und drehenden Bewegungen presst Denise weiter ihre zarte Hand in dich, aber an den Fingerknöcheln angekommen scheint es kein Weiterkommen zu geben. Du musst dich ihr regelrecht entgegenschieben, aber sie kommt nicht weiter in dich. „Komm Denise gib mal Gas!“ Motzt Georg Sie an „wir wollen jetzt deine Faust in Ihrer Fotze sehen!“ „Es Klappt nicht, sie ist zu eng!“ protestiert Denise. Georg steht auf, nimmt einen kleinen aber starken Virbator aus Denise Spielkiste und kommt auf euch zu „Halt ihr das an den Kitzler“ gibt er Denise zu verstehen. Und Tatsächlich, die zusätzliche Vibration macht es dir einfacher die Dehnung zu ertragen. Du hast dich gerade auf das neue Gefühl eingelassen, da packt Georg Denise Handgelenk und gibt ihr den entscheidenen Ruck. Mit einem Gefühl, als würde deine Möse gesprengt, rutscht Denise mit der restlichen Faust in dich. Du gibst einen lauten Schmerzschrei von dir. Alle verharren kurz in dieser Position, dann lässt Georg Denise Handgelenk los „Geht doch!“ sagt er „jetzt fick sie mit deiner Hand ab bis es ihr kommt“ und lässt sich wieder auf die Couch fallen. Während du noch den Schmerz wegatmest beginnt Denise mit sachten Begewegungen in dir. Sie spannt die Faust an und lässt wieder locker, und jede Bewegung lässt eine wohligen Schauer durch deinen gesamten Körper fahren. Deine Pussy fühlt sich riesig weit und doch so knalleng an, noch nie hattest du so ein ausgefülltes Gefühl. Vorsichtig beginnt Denise von Innen gegen deinen Venushügel zu stoßen. Laute entfahren deinem Mund die du noch nie gehört hast, während sie dich fester und fester mit ihrer Hand fickt. „JA reiß Ihr die Fotze auf!“ hörst du durch den Nebel aus Gefühlen und dem Geräusch deines eigenen Stöhnens. Denise keucht auch gewaltig und du spürst wie eine Wand aus Kribbeln und Brennen auf deine Möse zurollt, drei vier heftige Stöße mit Denise Hand lassen sie endgültig über dich hereinbrechen. Du saugst scharf und quitschend die Luft ein als dein Orgasmus dir die Beine zusammensacken lässt, so das Denise aus dir herausgleitet. Überall vor deinen Augen tanzen grelle Punkte und dein Körper zuckt unkontrolliert auf dem Teppich umher. Du schluchzt un keuchst während Welle um Welle über dich hinwegfahren und dir alle Sinne nehmen, nur noch dieses Gefühl ist da, sonst nichts. Denise setzt sich neben dich und streichelt deine Schulter und deine Hüften bis die Zuckungen vorbei sind und der Orgasmus langsam abklingt.

„Das war eine geile Show!“ durchbricht Martin die Stille. „ich glaub die Kleine hat aber genug für heute“ sagt Georg plötzlich ganz verständnisvoll. „Ich würde sagen, unser Finale machen wir mit Denise oder Jungs?“ fragt er in die Runde. Einstimmiges nicken „Ja, ich brauch jetzt auch noch einen Abschluss Jungs“ gibt Denise zurück, dann wendet sie sich an dich “ Würdest du vielleicht meine Pussy übernehmen Süße?“ fragt sie dich liebevoll „Das heißt was?“ Fragst du zurück “ Na die Jungs spritzen mir jetzt alle in den Mund, und ich würde gerne von dir dabei gefingert werden.“ „Liebend gern“ gibst du erschöpft zurück. Dann küsst Denise dich innig auf die Lippen. Sie steht auf und zieht sich Hose und Slip aus. Sie setzt sich rückwärts auf deinen Bauch, während die Männer um sie herum in Postion gehen. Du betrachtest ihre große, durchgenässte Pussy und beginnst sie zu streicheln, während die Männer von ihr geblasen werden. Leidenschaftlich saugt sie an den Schwänzen die eben noch in dir gesteckt haben und stöhnt dabei hingebungsvoll. Du wirst mutiger und schiebst ihr zwei Finger in die Fotze, spürst wie sie es genießt und sich deinen Bewegungen entgegendrückt. Unterdessen entlädt sich der Alte, anschließend Martin unter lautem Grunzen und Stöhnen in Ihrem Mund. Stärker und stärker stößt du mal mit zwei, mal mit drei Fingern auf Ihren G-Punkt ein, dringst neu in Sie und spielst mit Ihrem großen und festen Kitzler. Denise reitet gegelrecht auf dir während weitere Spermaladungen in Ihrem Mund landen. nachdem auch Georg unter heftigem Stöhnen in Ihr gekommen ist sagt er zu dir „Komm mach sie jetzt auch fertig“ Er legt die Hände um Denise Hals und würgt sie leicht während sie sich hart von dir fingern lässt. Eine weitere Hand schiebt sich zwischen Ihren Beinen hindurch und stimmuliert ihre Clit, Denise stöhnt laut und fleht förmlich „Bitte Silke, bitte lass mich kommen, oh, ja, jaa, gleich, AAAHH AAAHH“. Sie wird von einem hetigen Orgasmus geschüttelt der sie abspritzen lässt, kontrahiert um deine eingeführten Finger und sackt stöhnend auf dir zusammen.

„Ich glaube unser Job ist hier fertig Jungs!“ sagt Georg knapp, „Bis zum nächsten mal Denise, deine kleine Ficke hier kannste gern jederzeit wieder mitbringen!“ Zum Abschied gibt er ihr einen harten Klaps auf Ihren Po der immer noch vor deinem Gesicht auf und ab wackelt. Während sich die Männer zügig im Flur anziehen und verschwinden liegen Denise und du immer noch beieinander, streichelt und liebkost euch und atmet eure Erschöpung weg. Denise richtet sich auf und spielt mit ihrem Saft der zwischen deinen Brüsten und auf deinem Bauch schwimmt „und, hab ich dir zu viel versprochen?“ „Naja, versprochen hast du mir ja nur einen unvergesslichen Abend. Das war es auf jeden Fall!“ grinst du sie an. „Aber das bleibt unser kleines Geheimnis ja?“ Fragt Denise dich nochmal rückversichernd „Auf jeden Fall Dini! Und das nächste Mal auch!“ lachst du sie an.

(1 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Online porn video at mobile phone


string ouvert pornomeine nachbarin die saugeile mütter nacktsperma geilgeile storyspaar fickt mannMeine Schwägerin spritzt beim Orgasmus abtatjana nacktjapanerin geficktnute ficktgratis sexy geschichten er will sexgeschichtenkostenlose tiersexgeschichtenlesbische sm geschichtenin der dusche geficktmein inzest tagebuch sex familiegeile sexgeschichtenmutti fickt geilgeschichten lesbischgeschichten vom fremdfickensex geschicgtenfick geschichtedeutsche pornofilme inzestriesenschwanz nacktinzest berichtecache:SvtR_Jri0DQJ:sarmaks64.ru/sabrina-die-sexsklavin/ fick mich endlichgeiler fick am strandgeschichten das erste maljunge mutter gefickterotische geschichten erste malscharfe nachbarinwww.geile votzeharter pornfreie erotische literaturheiße geschichten kostenlosjugendliche geficktim schlaf gefickt pornoehe nuttedreier nackterotische geschichten online kostenloserotisch geschichten kostenloserstes mal analgeschichten aus dem swingerclubcache:FQbRZtvFevMJ:sarmaks64.ru/ein-dreier-mit-rollentausch/ fickgeschichten kostenlos lesenbeste sexgeschichten das erste malerotik geschichten kostenlosteene muschiurlaub mit sexgarantiegaygeschichtesexstory philipp in muschimutter sexgeschichteputzfrau fickenfkk camping sexgequälte tittendeutsche gay pornoszeige deine tittengeile sexstorylespen sex kostenlossexgeschichten sexy teen fickencache:lZcMtzAKve0J:sarmaks64.ru/meine-mutter-die-geile-milf/ Schwangere arbeitskollegin,fickgeschichteerotik geschichten onlinegeile gay geschichtenkrankenschwester wird geficktsohn fickt mutter deutschGratis sexgeschichten meine nichte wichsteomas fickgeschichtendeutsche jugendliche fickenjugendliebe sexsexgeschichten nachbarinFKK cousine schwesterprivate pornogeschichtengratis sexgeschichten zum lesenerotische analgeschichtenerotische texte lesentitten ficken blasenfick mich schwangererotische gay bildergummimuschi pornoanale sexgeschichtensexspiele beim arztrote schamhaarelesbische nachbaringeile milf blästfree sodomie pornklassen sexerotische texte für männervom lehrer geficktgeile mädchen beim fickenkostenlose sexfilme outdoorfrau nackt mit keuschheitsgürtel