Geile Geburtstagsfeier

Das ganze ereignete sich letzten Sommer, es war Mitte Juli als ich an einem Freitagabend vom Freibad nach Hause kam.

Ich wohne noch bei meinen Eltern, habe aber eigene kleine Wohnung für mich in der oberen Etage und freute mich auf das bevorstehende Wochenende.

Ich schloss die Haustür auf und ich war noch nicht einmal ganz durch die Tür, als ich meinen Vater schon rufen hörte. „Leonie, komm doch bitte mal ins Wohnzimmer, wir haben Gäste“ „Na toll, was geht mich das an?“ dachte ich so bei mir, ging aber trotzdem ins Wohnzimmer um wenigstens Hallo zu sagen.

Ich schaute ins Wohnzimmer und ein „Wie Geil ist das denn?“ platzte ich vor Freude heraus. Mein Onkel Andreas mit dem wir vor einigen Jahren viele Urlaube verbrachten saß auf der Couch und auch Tante Petra seine Frau war mit dabei.

Eigentlich waren die beiden nicht mein Onkel und meine Tante, sondern Freunde meiner Eltern, aber damals nannte ich sie eben so.

„Boah ne, wie Cool“ rief ich nochmal und rannte gleich auf ihn zu und drückte ihn erst mal ausgiebig, Onkel Andreas war damals mein absoluter Held und immer für mich da.

„Hallo eonie, lachte er, das ist aber eine freudige Begrüßung, lass dich mal anschauen, eine junge Dame bist du geworden.“ Sagte er anerkennend. „Wann haben wir uns das letzte Mal gesehen? Vor 5 Jahren oder?

„Ja bestimmt, sagte ich, es ist lange her, viel zu lange eigentlich finde ich“ Dann wand ich mich an Tante Petra „Hi, auch schön dich zu sehen“

„Danke freut mich auch“, sagte sie und hielt mir die Hand zur Begrüßung hin. Klasse, dachte ich, kühler hätte ihre Begrüßung nicht ausfallen können, aber wir hatten nie das beste Verhältnis, denn wegen ihr hörten damals die gemeinsamen Urlaube auf und ich erfuhr nie den Grund dafür.

Sie musterte mich eingehend und fragte „Wo warst du denn?“ Offensichtlich gefiel es ihr nicht, das ich in Hot Pants und Bauchfrei Top im Wohnzimmer stand.

„Ich war schwimmen, sagte ich, das beste was man bei dem Wetter machen kann“ „Ja, sagte Onkel Andreas, weißt du noch, wir waren früher immer schwimmen“

„Klar weiß ich das noch, wie könnte ich das vergessen, wir hatten doch immer Mega Spaß“ Tante Petra's genervter Blick entging mir natürlich nicht, als ich das sagte.

„Ja dann geh ich mal hoch, bis später dann“ „Ach Leo, sagte mein Vater ist es ok wenn Onkel Andreas und Tante Petra oben bei dir im Gästezimmer schlafen ?“

„Ja klaro können sie das , ist doch selbstverständlich* „Danke Leonie sagte Andreas, aber wir lassen jetzt mal den Onkel und Tante Quatsch und du sagst einfach Andy ok?“

„ja sehr gern Andy“ sagte ich grinsend „Was macht ihr eigentlich hier? Einfach nur so ein Kurztrip ?“

„Andy hat Morgen seinen 50ten Geburtstag“ sagte mein Vater „Und wollte ihn gerne bei uns feieren“

„Wooow, cool du wirst schon 50 Andy ? Das sieht man dir aber echt nicht an“ „Vielen Dank Leonie, sagte er das freut mich von so einer jungen Dame besonders“

Ich spürte Petra's Blicke die immer funkelnder wurden und ich fragte mich wirklich schon langsam was sie für ein Problem mit mir hatte.

Jedenfalls unterhielt ich mich den ganzen Abend fast ausschließlich mit Andy und wir verstanden uns wie früher einfach blendend.

Gegen 23:00 Uhr sagte Petra dann das sie Müde wäre und gern ins Bett wollte. Eigentlich hoffte ich dann mit Andy noch allein zu quatschen, aber sie gab ihm zu verstehen, das auch er mitkommen sollte.

„Ok ich geh dann auch ins Bett sagte ich, Gute Nacht alle zusammen“ Mein Vater kam mir hinterher „Leonie warte mal sagte er im Flur, Wir wollen morgen für Andy eine Überraschungsparty organisieren, Deshalb fahren wir morgen früh mit Petra in die Stadt, du bist ja da wenn Andy etwas braucht oder?“

„Ja klar, kein Problem“ erwiderte ich Als ich in meinem Schlafzimmer war ging ich nochmal auf den Balkon,
von da aus konnte man auch zum Gästezimmer, wo das Fenster gekippt war. Andy und Petra waren auch schon im Zimmer und ich hörte sie reden.

„Leo man lauscht nicht, sagte ich noch zu mir selber aber meine Neugier war viel größer“ Ich schlich mich zum Fenster und konnte auch hinein sehen, Petra lag auf dem Bett und Andy war gerade dabei sich auszuziehen.
„Guck weg Leo, sagte etwas in mir, aber ich tat es doch nicht“

Andy stand jetzt nackt vor dem Bett, er hatte zwar etwas Bauch, aber ich fand es völlig Ok für sein Alter, das er unten rasiert war gefiel mir.

„Wollen wir uns wieder vertragen? Sagte er zu Petra“ Sie schaute ihn an und lachte, „Ja natürlich, das hast du dir fein ausgedacht, wir haben Sex und alles ist vergessen was ?“

Er schaute Petra fragend an „Was habe ich denn gemacht ?“

„Tu doch nicht so, zischte sie, den ganzen Abend hast du diese Göre angegafft und mit ihr rumgeflirtet jetzt willst du mit mir vögeln und denkst dabei wahrscheinlich noch an sie“ „Ohhh 50 wirst du, man sieht dir dein Alter gar nicht an“ Hahahaha Wahrscheinlich glaubst du dem dummen Ding das auch noch

„Jetzt reicht es aber, sagte Andy, du spinnst ja wohl, ich will doch gar nichts von ihr.“

Petra lachte, „Das wär ja auch noch schöner, du bist 30 Jahre älter als sie. Oder denkst du sie würde noch mit dir ins Bett steigen ?“ „Petra es reicht sagte Andy, ich habe keine Lust auf so eine Diskussion, ich denke es ist besser wir schlafen jetzt“

Ich saß fassungslos unter dem Fenster, das was ich gehört hatte konnte ich kaum glauben, am liebsten wäre ich aufgestanden und hätte ihr meine Meinung gesagt. Doch dann dachte ich, Ok fahr du morgen mal in die Stadt,
ich habe dann mein eigenes Geschenk für Andy.

Ich stand leise auf und ging in mein Schlafzimmer, ich war immer noch wütend auf das was ich eben gehört hatte,
aber irgendwann schlief ich ein.

Gegen 10 Uhr morgens wurde ich wach weil im Hof die Autotüren schlugen, ich schaute aus dem Fenster und sah das meine Eltern und Petra weg fuhren.

Schlaftrunken ging ich nach unten um etwas zu trinken, Andy saß in der Küche und hatte einen Kaffee vor sich.
„Guten Morgen, Leo hast du gut geschlafen“ „mhhh geht so, murmelte ich, ich bin noch nicht richtig wach“ „Dann solltest du kalt duschen das hilft, lachte er, Ich will gleich auch erst mal duschen“ „Wo sind denn alle ? tat ich ahnungslos“

„Die sind in die Stadt aber ich durfte nicht mit, sagte Andy, bestimmt eine Überraschung“ „Ahhhh Man Shit, schon ganz vergessen, rief ich, du hast ja Geburtstag“ Ich ging zu ihm und nahm ihn in den Arm, „Ich wünsch dir alles alles Gute, sagte ich und gab ihm einen Kuss auf die Stirn“ „Vielen Dank, sagte Andy, du weißt ich mag dich sehr“
„Ich mag dich auch, sagte ich und plötzlich wurde mir klar, das ich nur in meinem Longshirt und mit Tanga vor ihm stand.“

Aber das schien ihn nicht zu stören, ja er schien es nicht einmal zu registrieren. „So Leo, ich geh dann mal duschen, bis nacher“ „Ich kann ja mitkommen sagte ich frech und grinste ihn an“ „Ja klar, komm mit witzelte er, Nein natürlich nur Spaß, er lachte und ging nach oben.“ Ich trank noch ein Glas Wasser und überlegte ob ich wirklich hinterher gehen sollte, dann entschloss ich mich aber dazu es einfach zu tun.

Ich ging nach oben und öffnete die Tür vom Gästezimmer, Andy war offensichtlich bereits in der Dusche denn man hörte das Wasser rauschen. Ich zog meinen Tanga aus und warf ihn auf den Boden, mein Longshirt ließ ich allerdings noch an, dann öffnete ich die Tür vom Badezimmer, mein Herz schlug bis zum Hals vor Aufregung und dann ging ich hinein.

Andy bemerkte mich erst gar nicht, er rasierte sich gerade unten rum und ich schaute ihm dabei einfach wortlos zu.
Dann bemerkte er mich aber doch und vor Schreck fiel ihm der Nassrasierer aus der Hand und er bedeckte seinen Penis mit seinen Händen. „Leonie, sagte er fassungslos, was soll das ? Geh bitte raus“ „Du hast doch gesagt ich soll mitkommen, ich schaute ihn fragend an“ „Das war doch nur Spaß, sagte er, ich dachte das ist dir klar“

„Achso ? Tat ich Ahnungslos, Ne war es mir nicht, und jetzt bin ich hier“ Ich packte mein Shirt und zog es mir über den Kopf. Dann öffnete ich die Tür und ging mit in die Dusche die zum Glück groß genug für uns beide war, das Wasser lief über meinen Körper und ich spürte wie sich meine Brüste aufstellten und meine Nippel ganz steif wurden, obwohl das Wasser warm war hatte ich Gänsehaut.

„Ok Leonie, das ist jetzt kein Spaß mehr sagte Andy, sofort raus mit dir“ „Dann schmeiß mich doch raus sagte ich bestimmt, von allein geh ich nicht“ „Ok es reicht jetzt wirklich Leonie“ sagte er und packte mich an den Schultern“ In dem Moment ging ich ein Stück vor und stand eng an ihn gedrückt, sein Schwanz war steif und presste sich gegen meinen Bauch.

Ich schaute ihn an und sagte „Ich glaube da möchte aber jemand das ich bleibe, oder was meinst du? und lächelte“
„Leo bitte wir dürfen das nicht, es geht nicht“ „Warum, Petra denkt doch eh das du es am liebsten mit mir treiben würdest, dann kannst du es auch machen“.

„Woher weißt du das? Er schaute mich erstaunt an“ „Ich hab euch gestern gehört oder besser gesagt Petra, aber ist doch auch egal“. Meine Hände lagen auf seiner Brust, „Oder willst du mich nicht“ „Ach das ist doch Blödsinn Leo, los und jetzt raus mit dir sagte er energisch“ „Nein ich bleibe sagte ich und schmiegte mich an ihn, ich spürte das pulsieren von seinem Penis an meinem Bauch.

Er wollte erneut etwas sagen. „Schhhhhhhhhh machte ich, nicht reden und legte meine Arme um seinen Kopf
und zog ihn zu mir“ Unsere Münder trafen sich und wir küssten uns leidenschaftlich seine Hände spürte ich plötzlich an meinem Hintern und er massierte meinen Po und zog ihn ein wenig auseinander.

Meine Hand wanderte nach unten und dann hatte ich seinen harten Schwanz in der Hand, ich begann ihn zu reiben und er stöhnte leise. „Ohh Leo das ist wie ein Traum sagte er, aber das dürfen wir nicht“ „Halt die Klappe, lachte ich, du sollst nicht reden“ Dann ließ ich mich auf die Knie sinken und sein Schwanz baumelte direkt vor meinem Gesicht, ich griff nach ihm und begann wieder ihn zu wichsen, dabei prasselte das warme Wasser auf unsere Körper.

Ich lächelte ihn an und wollte gerade seinen Schwanz in meinen Mund nehmen, als er laut aufstöhnte, verwundert schaute ich zu ihm hoch und in dem Moment spritzte mir sein Sperma auch schon ins Gesicht, ich war so perplex das ich seinen Schwanz immer weiter wichste und sein Sperma immer wieder in mein Gesicht spritze und auf meine Brüste lief.

Als sein Schwanz offenbar leer war, sagte ich “ Ähhh was bitte war das?“ „Oh Leo das tut mir so leid . sagte Andy, aber ich hatte seit Wochen keinen Sex und das war einfach gerade so geil ich konnte mich nicht mehr zurück halten.“ „Is Ok, lachte ich, würdest du mir mal hoch helfen bitte, ich seh nämlich nix mehr, meine Augen sind voll verklebt.“

„Oh ja natürlich sagte er und hob mich hoch so das ich mein Gesicht unter dem fließenden Wasser abwaschen konnte, „so ist es besser“ grinste ich“ Er lachte „Ja obwohl es stand dir super“ „Haha sehr witzig entgegnete ich“

„Warte du hast da noch was, sagte er und wischte mir noch etwas von seinem Sperma aus dem Gesicht“ Ich schaute ihn lange an, dann sagte ich „Komm“

(1 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Online porn video at mobile phone


gay porno geschichtendeutsche sex storiesentjungferung bilderoma enkel pornobruder und schwester vögelncache:GJG9GQo7HIwJ:sarmaks64.ru/sex-auf-dem-bauernhof-tiere-ferienlager/ sexgeschichten familienackte mädchpornos aus afrikayouporn inzestmeine geile mutter geschichtenfick deine tanteswingerclub geschichtennackte muschis am strandalte oma wird geficktsexgeschichten freundinwahre fick geschichtennasse geile frauenschläge auf die fotzebitte ich bin so geil jammer schlampegeiler fickcache:A-4e170K0VQJ:sarmaks64.ru/ ich ficke meine lehrerin im schwimmbad mit badeanzug sexgeschichteinzest geschichten zum lesenriesen negerschwanzliterotica gruppensexgeile inzestgeschichtenoutdoor geschichtengeile fick muschidicke riesen schwänzeficken omasfree erotik storieserstes mal storyvögeln in der schuleperverse geschichtengeile ärsche geficktteenboy geschichtener schob mir den schwanz bis in die gebärmuttergeschichten erotürkische sexgeschichtenextrem harter sexsegeln swingergeile erzählungenheisse inzest geschichtenfkk partnertauschnachbarin vernaschterotik geschichten schwesteromas ficken am bestenmuschis ru.girls am fkk strandgeile erotik geschichteerotische geschichten österreichentjungfern durch fingernmit cousine fickenstrap on geschichtenerotischegeschichten kostenlosmutti fickt geilcache:eHE8slt7xBgJ:atriumkurgan.ru/mutti-wird-gefickt/ kostenlose oma sexgeschichteneheschlampevaters schwanztürkische hureerotik geschichten schwesterjungfrau entjungfertkostenlose erotische sex geschichtenCremte meinen Schwanz einonanieren duschefeuchtes ficklochjungfrauenmösenerotische geschichten männerlesbische erzählungenficken auf dem bauernhoffick die omasonanieren mit brudererotische deutsche geschichtenjunge mädel fickenjugendliche sexgeschichtensexgeschichte onlinecache:m-Z0qOtIbRYJ:atriumkurgan.ru/sex-mit-zwei-geilen-jungs/ luftmatratze fickengruppensex geschichtenteen schwestern nacktsex mit mutter deutscherotische geschichten pornobauern sexbrutale sm geschichtenfotze nasserotische geschichten fickgeschichtenteen hart geficktfkk bekanntschaftenzur sissy gemachtfkk geilgeile oma verführt enkelschwänze in der muschimeine tante nacktKollegen vögeln meine frau in den arsch storiesfingern geschichten